Reibahlen

Maschinenreibahlen dienen der Qualitätsverbesserung einer Bohrung. Die Abtragsleistung ist dabei gering. Die Maschinenreibahle hat einen kurzen Schneidenteil und ist in der Bohrung aufgrund ihrer Führungsphasen selbst führend.

Die Schneiden können links- sowie rechtsgedrallt oder geradegenutet sein. Eine bestehende Bohrung, die über eine Reibzugabe verfügt, wird mit einer Reibahle aufgerieben. Reibungszugaben müssen so gewählt werden, dass eine Mindestspanungsdicke gegeben ist, aber keine Überlastung durch eine zu große Spanabnahme erfolgt. Da nur ein Spanungsgang durchgeführt wird, entspricht die Reibzugabe der Spandicke . Diese ist stark begrenzt und beträgt je nach Werkstoff und Durchmesser der Bohrung 0,1 bis 0,5 mm.

Rechtsdrall

Der Rechtsdrall ist eine Sonderform, welche bei kurzen Grundlöchern eingesetzt wird. Durch den Rechtsdrall werden die Späne automatisch aus der Bohrung befördert.

Gerade genutet

Die gerade Nut stellt eine Mischform dar. Sie kann sowohl bei Durchgangsbohrungen als auch bei Grundlöchern verwendet werden. Mit zentraler Kühlmittelbohrung eignet sie sich sehr gut für tiefe Grundlöcher, da die Späne durch die Spankammern nach hinten heraus gespült werden.

Ungleiche Teilung

Unsere Werkzeuge sind standardmäßig gleich geteilt. Erst bei Rundheits-Problemen sollten extrem ungleiche Teilungen zum Einsatz kommen. Durch die ungleiche Teilung werden Schwingungen die im Bearbeitungsprozess entstehen (unterbrochener Schnitt, Querbohrungen usw.) eliminiert.

Bohrungstoleranzen

Mehrschneidige Reibahlen erreichen beste Genauigkeit und Form. Durch die geringe Spanabnahme und die größere Schneidenzahl wird die Führung in der Bohrung stark verbessert. Das Werkzeug lässt sich kaum aus der Mittellage drängen.

Oberflächengüte

Die Oberflächengüte ist von mehreren Faktoren abhängig. Der zu bearbeitende Werkstoff, die Schnittparameter, die Qualität der Bohrung und des Werkzeuges sowie die Maschine selbst wirken sich aus. Richtung und Lage der Bohrung lassen sich nur bedingt verbessern, da sie von der Qualität der Bohrung an sich abhängt.

Richtwerte für VHM-Maschinenreibahlen

Vorschub pro Umdrehung
WerkstoffVc (m/min)2 mm6 mm10 mm14 mm
Stahl - 700 N20 - 250,100,120,180,18
Stahl - 1100 N12 - 180,080,100,180,18
Stahl - 1400 N10 - 150,080,090,150,20
Rostfreie Stähle 7 - 120,070,100,120,15
Titan 6 - 100,070,100,120,15
Aluminium
< 160 HB
40 - 600,150,180,250,30
Guss mit Lamellengraphit
< 180 HB
30 - 400,100,120,200,20
Guss mit Kugelgraphit
< 180 HB
30 - 400,100,120,200,20
Hartguss
< 180 HB
8 - 100,070,100,150,18
Sonderlegierungen < 260 HB 6 - 100,070,100,120,15
Bronze20 - 250,150,180,220,35
Kupfer25 - 300,120,180,200,25
Messing35 - 400,200,220,300,35